HERZLICH WILLKOMMEN
zur 8. CP-Konferenz

8. - 9. April 2025
im Umweltforum, Berlin

JETZT ANMELDEN

Das Thema 2025: 

„Sagen, was (noch) nicht geht – Chancen und Grenzen von Krisenvorsorge“



„Gehet nun hin in Frieden!“

- Nachbericht der 7. CP-Konferenz 2024

Dieser Gruß, den der Moderator den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum Abschied mit auf dem Weg gab, war vieldeutig. Aus der Liturgie bekannt als Entlassungsruf aus dem Gottesdienst passte der Gruß zum wieder einmal ungewöhnlichen Veranstaltungsort der 7. CP-Konferenz: Teil des Umweltforums in Berlin ist eine immer noch geweihte evangelische Kirche, die aber auch als Tagungsstätte genutzt wird. Architektonisch eindrucksvoll gestaltet und funktional eingebunden in ein größeres Gebäude-Ensemble strahlte der Ort Würde aus.

Der Wunsch, am Ende des Kongresses in Frieden auseinander gehen zu dürfen, war aber ehrlich gemeint und wurde nach dem anspruchsvollen zweitägigen Programm vermutlich auch richtig verstanden, zumal die aktuelle weltpolitische Lage auf beklemmende Weise deutlich machte, wie realistisch die Organisatoren bei der Wahl der Themen dieser 7. Crisis Prevention Konferenz lagen.

Unter dem Veranstaltungstitel „Koordiniertes Krisenmanagement – Wunsch oder schon Wirklichkeit?“, hatten Marlis Cremer und Jürgen Schreiber mehr als 20 Referenten und Referentinnen gebeten, die zahlreichen Aspekte des Krisenmanagements aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung stand dabei der Zivilschutz mit seinen Verknüpfungen zur Zivilen Verteidigung bis hin zu Konzepten der Gesamtverteidigung. An der Notwendigkeit solcher Planungen ließ Ralph Tiesler, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, in seinem Vortrag „Bereit für den Krieg? Der zivile Beitrag zur Gesamtverteidigung“ keinen Zweifel. Dr. René Funk, der als neuer Vizepräsident des BBK auf der CP-Konferenz sein Debüt gab, vertiefte diese Betrachtung in Hinblick auf die Perspektive des Zivilschutzes in der Gesamtverteidigung. Ausdruck des notwendigen Schulterschlusses zwischen ziviler und militärischer Verteidigung war der Vortrag zum Operationsplan Deutschland durch Brigadegeneral Tilo Maedler als Chef des Stabes im Territorialen Führungskommando der Bundeswehr.

Bereits zu Beginn des Kongresses hatte Johann Saathoff als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern und für Heimat die Notwendigkeit eines umfassenden Ansatzes von Staat und Gesellschaft zur Bildung von Resilienz betont. Die sehr gut funktionierenden und belastbaren Strukturen der „alltäglichen“ Gefahrenabwehr müssten weiter ertüchtigt werden, um auch bei überregionalen und bundesweiten Ereignissen eine koordinierte und wirksame Hilfe gewährleisten zu können. Dass im Rahmen einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Sandra Bubendorfer-Licht, Leon Eckert und Dr. André Hahn drei Mitglieder des Bundestages die Themen aufgriffen und diskutierten, war nicht nur fachlich aufschlussreich, sondern wurde auch als Wertschätzung des Kongresses und seiner Besucher gewertet.

Wie in jedem Jahr bot der Kongress wieder reichlich Gelegenheit zum Networking, nicht nur unter den mehr als 250 teilnehmenden Fachleuten, sondern auch mit den zahlreichen gewerblichen Ausstellern, die über Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich der Sicherheit informierten.

Hier finden Sie noch einmal das Programm: 

14032024-Programm - 7. CP-Konferenz 2024



Fotograf: Amin Akthar



DANKE!!!




Wir bedanken uns ganz herzlich 
bei Marlis Cremer, Benno Fritzen und Jürgen Schreiber 
für die Konzeption und Moderation!

Photo


Kooperationspartner

Wir bedanken uns bei unseren Partnern der Sicherheitsbehörden und Hilfsorganisationen für die erfolgreiche Kooperation!

Unser Beirat

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Beiratsmitgliedern für ihr Mitwirken sowie ihre Unterstützung in der Konzeption zur CP-Konferenz!


Photo

Sebastian Brück
Referatsleiter Nationales IT-Lagezentrum, Informationsdauerdienst
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik



Photo
Polizeidirektor Michael Sasse
Referatsleiter des Referats 21
Bundespolizei


 


Photo

Oberst Armin Schaus
Kommandeur Multinational CIMIC Command 
und Abteilungsleiter J9 des Territorialen Führungskommandos der Bundeswehr


Photo

Henning Zanetti
Referatsleiter/ Pressesprecher
Abteilung Ehrenamt und Ausbildung
Referat EA2: Medien- und Öffentlichkeitsarbeit 
sowie Leitungsstab (Pressesprecher)
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk



Photo

René Burfeindt
Bereichsleiter Nationale Hilfsgesellschaft
DRK e.V. - Generalsekretariat




Photo

Oberstleutnant i.G. Peter Schäfer
Dozent
Fakultät Einsatz CIRSKBFG NatEins- /OpFü




Photo
Sebastian Wayß
Referent für Bevölkerungsschutz 
„Krisenmanagement & Nothilfe“
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle 




Anreise & Wichtige Informationen


Location: 

UMWELTFORUM

Pufendorfstraße 11
10249 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 5268021-200 



Anreise mit dem PKW

Das Umweltforum liegt etwa 2.000 m vom Alexanderplatz in Berlin. 

Vor der Location darf kurz zum ein- und ausladen gehalten werden, aber anschließend bitten wir Sie die Parkmöglichkeiten in der Nachbarschaft oder an der Ecke "Platz d. Vereinten Nationen/ Friedenstraße", in der Koppenstraße 38 oder Palisadenstraße 35 zu nutzen. Da diese sehr beschränkt sind, empfehlen wir an den Veranstaltungstagen eine Anreise mit dem ÖPNV. 


Anreise mit der Bahn

  • U-Bahn: 
    U5 bis Strausberger Platz, 
    7 Min. Fußweg

  • Tram: 
    M5/M6/M8 bis Platz der Vereinten Nationen, 
    6 Min. Fußweg

  • Bus: 
    142 bis Friedrichsberger Straße, 
    4 Min. Fußweg

Hier finden Sie in Kürze weitere Informationen zu Abrufkontingenten.


Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Eventteam
Mobil: +49(0) 15155530788
Tel.: +49(0)22 25 / 88 89 – 122
events@beta-publishing.com

BETA Verlag & Marketinggesellschaft mbH
Carls-Zeiss-Straße 5
53340 Meckenheim











Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Wir blicken zurück ...

2023

2022

2021

.


Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.



.

Eine Veranstaltung von




Photo


Photo